Hotel: Nicht reden ist schlecht!

Auf die Absage der Mediation seitens der Bürgerinitiative zeigte sich SPD-Fraktionsvorsitzende Bärbel Kehl-Maurer „überrascht und enttäuscht“.

In der letzten Sitzung des Gemeinderates war der Verkaufsbeschluss aufgehoben und den Mediationsprozess beschlossen worden. Kehl-Maurer weiter: „Wir als Gemeinderat haben signalisiert, dass wir zu Gesprächen und einen Kompromiss bereit sind. Uns als SPD geht es um die Interessen der Nürtinger Bürger. Wir wollen Nürtingen zur Stadt am Neckar weiterzuentwickeln.

Bei einer Bebauung muss dann die Freifläche so groß wie möglich sein, damit die Bürger den Neckar erleben können. Außerdem müssen bei der weiteren Planung die Bürger beteiligt werden. Die hätte grundsätzlich bei dieser Planung erfolgen müssen.

Die Unterschriftenaktion bezieht auf den Verkaufsbeschluss. Ob die Unterschriften so einfach uminterpretiert werden können, muss meiner Ansicht nach rechtlich geprüft werden.  Ob der Mediationsprozess zur Farce wird, ist davon abhängig, ob sich die Bürgerinitiative beteiligt. Nicht miteinander zu reden und keine Kompromisse zu suchen, ist der schlecht mögliche Weg in einer Demokratie.“

 

 

 

Zur Zeit keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anstehende Veranstaltungen

  1. Was taugen Macrons Europa-Vorschläge?

    Mai 30 @ 19:00 - 21:30